Kettengerassel

30. April - 31. Oktober 2010

Sonderausstellung "Kettengerassel. Halten - Bewegen - Schmücken: Eiserne Ketten im 19. Jahrhundert", 30. April - 31. Oktober 2010!
Kategorie: Ausstellungen, Aktuelles
Plakat

Plakat

Eisenketten haben einen starken Symbolcharakter:  sie stehen für Unfreiheit und Fesseln, für Industrialisierung und technischen Fortschritt, dienten aber ebenso auch als Auszeichnung und Schmuck.  Gerade während des 19. Jahrhunderts und Anfang des 20. Jahrhunderts erreichen Ketten aus Eisen - gegossen oder geschweißt - kulturgeschichtlich ihren Höhepunkt.  Die Ausstellung führt mithilfe von Installationen, Modellen, neuen Medien sowie natürlich vielen Exponaten und verschiedenartigen Ketten durch die drei  Bereiche „Halten“, „Bewegen“ und „Schmücken“. Hierbei ist insbesondere der regionalen Bezug berücksichtigt, so dass neben vielen weiteren Beispielen z.B. die Kettenschleppschifffahrt auf dem Main, das Kettenzugprinzip des Marktbreiter Hafenkranen oder der eiserne Ring zum Anketten der Geisteskranken in der Narrenstube thematisiert sind. Die Weiterentwicklung des Fahrrads durch die Fahrradkette ruft  Erinnerungen an den örtlichen Fahrradverein hervor, filigran gegossener Eisenschmuck sowie vornehme Theatertäschchen aus Kettengeflecht illustrieren dagegen das Modebewusstsein der Damenwelt dieser Zeit. Ein unterhaltsames und spannendes „Kettengerassel“ gleichermaßen für Frauen und Männer sowie Jung und Alt! Die Ausstellung wird von einer detaillierten und reich bebilderten Broschüre begleitet.


Logo Museum Malerwinkelhaus Marktbreit
Logo Museum Malerwinkelhaus Marktbreit